background
logotype
image1 image2 image3 image4 image5 image6 image7 image8 image9 image10 image11 image12

Wohnen & Arbeiten

Hessischer Denkmalschutzpreis 2015: Exzellente Leistungen von überregionaler Bedeutung

Der Vogelsberg zeigt einzigartige Fachwerkhäuser, viele sind als Denkmal geschützt (c) Brigitta Möllermann

Der Vogelsberg zeigt einzigartige Fachwerkhäuser, viele sind als Denkmal geschützt (c) Brigitta Möllermann

Kunst- und Kulturminister Boris Rhein übergibt Auszeichnungen, zwei davon gehen an Vogelsberger Projekte

„Mit den diesjährigen Preisträgern des Hessischen Denkmalschutzpreises stellen wir der Öffentlichkeit wieder exzellente Leistungen auf dem Gebiet der Denkmalpflege vor“,  erklärte Kunst- und Kulturminister Boris Rhein heute bei der Verleihung des Hessischen Denkmalschutzpreises in der Rotunde des Biebricher Schlosses. Alle Preisträger hätten sich in vorbildlicher Weise und mit herausragendem Engagement für die Erhaltung unserer Kulturdenkmäler in Hessen eingesetzt und damit einen besonderen Beitrag zu unserer Erinnerungskultur geleistet.

Kunst- und Kulturminister Boris Rhein: „Ich freue mich, dass wir diese ausgezeichneten Leistungen heute mit dem Hessischen Denkmalschutzpreis würdigen können – nicht zuletzt wollen wir mit dem besonderen Charme und dem herausragenden Charakter dieser liebevoll hergerichteten Gebäude andere zum Nachahmen animieren. Mein großes Dankeschön geht an alle, die sich der Denkmalpflege ehrenamtlich verschrieben haben. In Hessen setzen sich derzeit rund 600 Vereine für die Denkmalpflege ein. Das ist nicht selbstverständlich und verdient deshalb besonderes Lob und Anerkennung. Damit unser schützenswertes Kulturgut auch für die Zukunft erhalten werden kann, stellt die Landesregierung für die Denkmalpflege in diesem Jahr knapp 8 Millionen Euro zur Verfügung“, erklärte Kunst- und Kulturminister Boris Rhein.

Gemeinsam mit dem Geschäftsführer der Lotterie-Treuhandgesellschaft mbH Hessen, Dr. Heinz-Georg Sundermann, und dem Präsidenten des Landesamts für Denkmalpflege Hessen, Dr. Markus Harzenetter, zeichnete der Minister die Gewinner aus. Die Jury wählte aus fast 30 Vorschlägen neun Preisträger aus – darunter fünf Privatpersonen und vier Vertreter von Stiftungen, Vereinen und städtischen Gesellschaften.

Die Preisträger erhielten Geldpreise und Anerkennungen, jeweils mit Urkunde für vorbildliche Sanierungen. Der von der Lotterie-Treuhandgesellschaft gestiftete Preis wird seit 1986 vergeben und ist mit insgesamt 20.000 Euro dotiert. Ausgezeichnet werden Leistungen mit überregionaler Bedeutung auf den Gebieten der archäologischen Denkmalpflege, der Bau- und Kunstdenkmalpflege oder der Gartendenkmalpflege.

Dr. Markus Harzenetter bezeichnete die Preisverleihung als ein wichtiges Medium, um die Bürger in Hessen darüber zu informieren, dass Denkmaleigentümer nicht nur in den Genuss von Fördermitteln und steuerlichen Vergünstigungen kommen, sondern über die Dauer der gesamte Sanierung ihrer Immobilie eine fachkundige und kostenfreie Beratung in Anspruch nehmen können.

Nicht selten sei darüber hinaus durch das gemeinsame Engagement für ein Kulturdenkmal ein ganz neuer sozialer Zusammenhalt erwachsen. Insbesondere in strukturschwachen, ländlichen Regionen habe sich gezeigt, dass die Sanierung eines wichtigen Ortsbild prägenden Gebäudes wahre Wunder bewirken kann.

„Denn all diese Gebäude mit ihren liebevoll sanierten künstlerischen und baulichen Details sind ortsbildprägend und bringen neuen Schwung in städtebauliche Gefüge. Mit dem Denkmalschutzpreis wollen wir auch in Zukunft zusammen mit der Lotterie-Treuhandgesellschaft mbH Hessen Maßstäbe setzen. Jeder Tipp bei LOTTO Hessen sorgt für den Denkmalschutz. Genau wie für den Sport, für Soziales, die Kultur. Mehr als 122 Millionen Euro kamen allein im vergangenen Jahr für das Gemeinwohl zusammen, davon 22 Millionen für den Denkmalschutz“, so Dr. Heinz-Georg Sundermann, Geschäftsführer LOTTO Hessen.

Preisträger des Hessischen Denkmalschutzpreises 2015

1. Preis  8.000,-- Euro

Ehemaliger Winzerhof
Bischof-Blum-Platz 4
65366 Geisenheim

Preisträger: Johanna Döring
Bischof-Blum-Platz 4
65366 Geisenheim
Rheingau-Taunus-Kreis
____________________________

2. Preis  4.000,-- Euro

Villa Marienquelle
Nerotal 37
65193 Wiesbaden

Preisträgerin: Dr. Nina Stoelting und Herr Gábor Török
Nerotal 37
65193 Wiesbaden
____________________________


3. Preis  4.000,-- Euro

Villa Wegener
Klosterweg 8
36039 Fulda

Preisträger: Jutta Diegelmann und Robert Fischenich
Klosterweg 8
36039 Fulda

____________________________

4. Preis 4.000,-- Euro

Schloss Stockhausen, Schlosspark
Müser Straße 1
36358 Herbstein-Stockhausen

Preisträger: Michael-Stiftung
c/o Software AG - Stiftung
vertreten durch Herrn Wilfried Schneider
Am Eichenwäldchen 6
64297 Darmstadt

Vogelsbergkreis
____________________________

Anerkennung und Urkunde

Kloster Flechtdorf, Abtshaus
Klosterstraße 1
34519 Diemelsee-Flechtdorf

Preisträger:
Förderverein Kloster Flechtdorf e.V.
Auf den Hüften 12
34519 Diemelsee-Flechtdorf

Landkreis Waldeck-Frankenberg
____________________________

Anerkennung und Urkunde

Rathaus in Frankfurt-Fechenheim
Pfortenstraße 1
60386 Frankfurt am Main

Preisträger:
ABG Frankfurt Holding GmbH
Niddastraße 107
60329 Frankfurt am Main
Anerkennung und Urkunde

____________________________

Anerkennung und Urkunde

Engers Hof
Fuldastraße 4
36277 Schenklengsfeld-Hilmes

Preisträger:
Eigentümer Herr Dr. Rolf Hans Gebauer
Auf der Körnerwiese 12
60322 Frankfurt am Main

Landkreis Hersfeld-Rotenburg
____________________________

Anerkennung und Urkunde

Mühle Damm
Salzbödestraße 8
35102 Lohra-Damm

Preisträger (siehe Hinweis):
Eigentümerin Frau Lydia Förster
Salzbödestraße 8
35102 Lohra-Damm

Kreis Marburg Biedenkopf
____________________________

Anerkennung und Urkunde

Wohnhaus in Alsfeld
Hersfelder Strasse 24
36304 Alsfeld

Preisträger: Neue Arbeit Vogelsberg gGmbH
Altenburger Straße 40
36304 Alsfeld

Vogelsbergkreis
____________________________

Quelle Text: Landesamt für Denkmalpflege Hessen

2017 Vogelsberg