background
logotype
image1 image2 image3 image4 image5 image6 image7 image8 image9 image10 image11 image12

Wohnen & Arbeiten

Vulkan-Safari: Planwagen-Abenteuertour durch den Naturpark

Mit dem Planwagen durch den Vogelsberg (c) Brigitta Möllermann

Mit dem Planwagen durch den Vogelsberg (c) Brigitta Möllermann

Mindestens zehn Teilnehmer müssen es sein, die die Vulkan-Safari buchen, dann spannt Fuhrhalter Thomas Fritz aus Rebgeshain seine beiden kräftigen Kaltblutpferde vor den Planwagen mit den Panoramafenstern und Gerold Beckmann, Sparkassendirektor a. D. und überzeugter Vogelsberger, übernimmt als Gästeführer die Moderation der Zweitagesreise. Sie führt über historisch belegte Handelsstraßen und an Naturschutzgebieten des Vogelsbergs vorbei.

Pferde weiden im Naturschutzgebiet (c) Brigitta Möllermann

Pferde weiden im Naturschutzgebiet (c) Brigitta Möllermann

Das Besondere an dieser Safari ist zum einen, dass ein gewisser Spaßfaktor garantiert ist, und andererseits Gerold Beckmann durchaus auch kulturrelevante Fakten sowie eine Menge Historisches und Interessantes über die geschützte Natur vermittelt. Unterhaltsame Aktivitäten sorgen dafür, dass keine Langeweile aufkommt.

Gut dass die Räuber, die den Reisenden auflauern, nichts von den Goldnuggets wissen (c) Brigitta Möllermann

Gut dass die Räuber, die den Reisenden auflauern, nichts von den Goldnuggets wissen (c) Brigitta Möllermann

Ein echter Hit ist der Raubüberfall dreier dunkler Gesellen, angeführt von Helmut Luft, dem Vorsitzenden des Kur- und Verkehrsvereins Ilbeshausen. Letztendlich sind alle Brieftaschen wieder zurückgegeben worden, obwohl man den Inhalt gut hätte brauchen können für die kommenden Feierlichkeiten der eigenen Gemeinde ;-)

Nicht ganz einfach: Tannenzapfenweitwurf (c) Brigitta Möllermann

Nicht ganz einfach: Tannenzapfenweitwurf (c) Brigitta Möllermann

Fröhlich geht es zu, wenn die Tourteilnehmer im seichten Wasser des Schwarzbach beim Flößerhaus Gold waschen. Recht sportlich ist dagegen das Absägen von exakt einem Pfund Fichtenholz. Und die Tannenzapfen, die beim Weitwurf im Ziel landen, werden zur Auswertung genau gezählt. Für diesen Spaß plus eine Flasche Siegerschampus lässt man sich sogar dazu noch auf ein Quiz ein.

Mooser Seenplatte: Friedvolle Vogelparadiese im Blauen Eck (c) Brigitta Möllermann

Mooser Seenplatte: Friedvolle Vogelparadiese im Blauen Eck (c) Brigitta Möllermann

Einblicke in die jüngere Vergangenheit bietet eine Besichtigung der ehemaligen Luftmunitionsanstalt "Muna" in Grebenhain, wo während des Zweiten Weltkrieges im Oberwald versteckt Munition für die deutsche Wehrmacht zusammengebaut und gelagert wurde. Während eines Manövers nahm Hitler den Bau der Muna 1936 selbst in Augenschein. Am Ende des Krieges wurde gesprengt. Was übrig blieb, ging über in den Besitz der Amerikaner während des Kalten Krieges als so genanntes Nato-Lager.
Mehr dazu: HIER <-KLICK

Reisegeschwindigkeit etwa 5 km pro Stunde (c) Brigitta Möllermann

Reisegeschwindigkeit etwa 5 km pro Stunde (c) Brigitta Möllermann

Bald darauf hält der Wagen an Kultstätten und Wüstungen sowie an eindrucksvollen Geotopen vulkanischen Ursprungs. Entlang des Pflanzgartenweges geht die Reise bis zum "Teufelstisch" und dem eindrucksvollen Felsenmeer. Lustige Anekdoten und Sagen vom Teufel, von denen es viele gibt, lockern an dieser Stelle die Reise auf. So erzählt man sich, der Gehörnte hätte am Teufelstisch mit einheimischen Waldarbeitern Karten gespielt. Die drei Meter große Steinplatte, von man nicht weiß, wie sie dort hin kam, besteht aus schwerem schwarzem Basalt.
Die Geschichte hören: HIER <-KLICK

Abseits der Straßen: Tourkontrolle per GPS (c) Brigitta Möllermann

Abseits der Straßen: Tourkontrolle per GPS (c) Brigitta Möllermann

Köhler und Eisenverhütter arbeiteten früher im Oberwald Hand in Hand. Auf dem sieben Kilometer langen Geopfad unterhalb des Taufsteins kann sogar noch die Schlacke einer 600 Jahre alten Waldschmiede bestaunt werden. An zwölf Stationen des Schwarzbachtals bieten verschiedene Steine unterwegs Einblick in die Erdgeschichte der Region.

Unterwegs erfährt man Wissenswertes über die Natur und kulturhistorische Begebenheiten (c) Brigitta Möllermann

Zur Vogelbeobachtung hält der Planwagen am Südufer des Ober-Mooser Teiches, der seit einigen Jahren dem Naturschutzbund NABU gehört. Wo Schwarzhalstaucher, Silberreiher, Kormorane, Fischadler und Co. zu Hause sind, kann nun regengeschützt und gut getarnt beobachtet werden. Zu bestimmten Zeiten sind am und auf dem Wasser auf knapp 500 Höhenmetern rund 1.000 Vögel zu sehen.

Bekömmlich: Geschnetzeltes, Bandnudeln und Salat (c) Brigitta Möllermann

Bekömmlich: Geschnetzeltes, Bandnudeln und Salat (c) Brigitta Möllermann

Das Mittagessen des Restaurants Seeblick in Nieder-Moos mundet allen. Der Kutscher bleibt bei den Pferden in der Nähe des Campingplatzes und bekommt seine verdiente Stärkung hinausgebracht. Im Anschluss an die Pause hätte so manch einer eigentlich gern ein Schläfchen gemacht, doch es geht weiter, mitten durch den grünen Forst hinunter nach Crainfeld.

Privat bewohntes Baudenkmal, der Edelhof in Crainfeld (c) Brigitta Möllermann

Privat bewohntes Baudenkmal, der Edelhof in Crainfeld (c) Brigitta Möllermann

Gegenüber der Kirche wird im Ort der Edelhof von außen bewundert. Das prächtige Fachwerkhaus diente im Mittelalter als Amtshof und Gerichtssitz. Reiche Schnitzereien am Gebälk deuten heute noch darauf hin. Die Kirche, deren neugotischer Turm die Form eines riesigen Bleistiftes aufweist, gilt als ältestes Gebäude des Dorfes. Sein romanischer Taufstein ist auf das 12. Jahrhundert datiert.

Crainfeld - kleiner Ort mit großer Geschichte (c) Brigitta Möllermann

Crainfeld - kleiner Ort mit großer Geschichte (c) Brigitta Möllermann

Bei der jährlich veranstalteten Zweitagestour am zweiten September-Wochenende erkunden maximal 15 Gäste pro Wagen den Vogelsberg. Der Komplettpreis zwischen 140 - 160 Euro pro Person beinhaltet eine Übernachtung mit Frühstück und Abendessen im Deutschen Haus in Bermuthshain sowie zweimal Mittagessen, einmal davon als herzhafter Imbiss im Freien.

Start- und Zielort der Tour ist der 1.000 Jahre alte Grebenhainer Ortsteil Bermuthshain (c) Brigitta Möllermann

Start- und Zielort der Tour ist der 1.000 Jahre alte Grebenhainer Ortsteil Bermuthshain (c) Brigitta Möllermann

Wer mit mindestens zehn Personen eine solche Reise unternehmen möchte, kann gerne Sondertermine ausmachen: Gerold Beckmann, Telefon 06643-7761, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Kutschen-, Planwagen- und im Winter stimmungsvolle Schlittenfahrten bietet die Fuhrhalterei Fritz an: HIER <-KLICK

Die gute Laune reist mit: Mit zwei PS in der frischen Luft und windgeschützt unterwegs (c) Brigitta Möllermann

Die gute Laune reist mit: Mit zwei PS in der frischen Luft und windgeschützt unterwegs (c) Brigitta Möllermann

Die Eintagestouren mit verkürztem Programm werden vier Mal pro Jahr offeriert. Sie starten von unterschiedlichen Orten aus. Die Termine sind im Veranstaltungskalender des Naturparks Hoher Vogelsberg zu finden online: HIER <-KLICK oder als PDF-Broschüre 2014: HIER <-KLICK


Wichtiger Hinweis:

VOGELSBERG.de und alle enthaltenen Texte, Grafiken und Fotos sind urheberrechtlich geschützt. Mit Ausnahme der gesetzlich zugelassenen Fälle ist eine Verwertung ohne Einwilligung verboten. Die Inhalte dienen Ihrer persönlichen Information. Kopieren und die Weiterverwendung sind ohne Erlaubnis nicht gestattet. © 2014 - Gegen einen Link zu unserer Seite ist jedoch nichts einzuwenden :-).

644

2017 Vogelsberg