background
logotype
image1 image2 image3 image4 image5 image6 image7 image8 image9 image10 image11 image12

Wirtschaft & Entwicklung

Ein Vierteljahrhundert: 25 Jahre LEADER

Festakt in Sickendorf mit mehr als 100 geladenen Gästen (c) Brigitta Möllermann

Festakt in Sickendorf mit mehr als 100 geladenen Gästen (c) Brigitta Möllermann

Die Vogelsberg Consult (Whois <-KLICK) hatte in den Golfpark Schlossgut Sickendorf eingeladen: "Gehen Sie mit uns auf den Weg am 24. November 2017". Es drehte sich um das LEADER-Förderprgramm der Europäischen Union, das einst speziell für den ländlichen Raum entwickelt wurde.

Auftakt: Begrüßung der Gäste durch den Ulrichsteiner Bürgermeister Edwin Schneider (c) Brigitta Möllermann

Auftakt: Begrüßung der Gäste durch den Ulrichsteiner Bürgermeister Edwin Schneider (c) Brigitta Möllermann

Das Besondere daran ist, dass die Menschen die Entwicklungsprozesse vor Ort mitgestalten. Lokale Aktionsgruppen (LAGs) bestimmen den LEADER-Prozess und sind damit Motor der regionalen Entwicklung. Viele erfolgreiche Projekte und Prozesse wurden in den letzten 25 Jahren im Vogelsbergkreis auf den Weg gebracht und umgesetzt.

Dr. Mischak sprach über die Entwicklung des Vogelsbergs mittels der LEADER-Förderung (c) Brigitta Möllermann

Dr. Mischak sprach über die Entwicklung des Vogelsbergs mittels der LEADER-Förderung (c) Brigitta Möllermann

Moderiert von Heiko Bennewitz aus Fernwald, dem Geschäftsführer der ZAUG gGmbH Gießen und einem freiberuflichen Organisationsberater, wurde ein Querschnitt aus „25 Jahren LEADER im Vogelsberg“ gegeben. Am Ende blickte der Berliner Zukunftsforscher und Stadtgeograf Dr. Stefan Carsten nach vorne.

Thomas Schaumberg (links) ließ einen ehemaligen Weggefährten zu Wort kommen (c) Brigitta Möllermann

Thomas Schaumberg (links) ließ einen ehemaligen Weggefährten zu Wort kommen (c) Brigitta Möllermann

Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden des LEADER-Entscheidungsgremiums Vogelsberg, den Ulrichsteiner Bürgermeister Edwin Schneider, sprach Wirtschaftsdezernent Dr. Jens Mischak über die Impulse für die Region. Den „Weg“ beschrieb danach der Geschäftsführer der Vogelsberg Consult, Thomas Schaumberg, der von Anfang an mit dabei war.


Zu Gehör wurden auch manche kuriosen Geschichten gebracht (c) Brigitta Möllermann

Zu Gehör wurden auch manche kuriosen Geschichten gebracht (c) Brigitta Möllermann

Da wir in der Redaktion von VOGELSBERG.de nicht gerne "Eulen nach Athen tragen", lassen wir unsere Pressekollegen über den Ablauf und die kleine Talkrunde, das Forum mit erfolgreichen LEADER Beispielen*, berichten:

Ausgewählte Teilnehmer des LEADER-Programms in einer Talkrunde (c) Brigitta Möllermann

Ausgewählte Teilnehmer des LEADER-Programms in einer Talkrunde (c) Brigitta Möllermann

Zu sehen sind auf dem Foto von links nach rechts:

  • Prof. Dr. Klaus Peter Ebke, Mesocosm GmbH - Institut für Gewässerschutz, Homberg/Ohm
  • Erwin Fauß, Fachbereichsleitung, Stadt Lauterbach
  • Ernst Ulrich Fuchs, Fleischerei und Lebensmittel, Groß-Eichen
  • Heiko Bennewitz, Moderator
  • Rudolf Frischmuth, Zweckverband Naturpark Vulkanregion Vogelsberg
  • Andrea Kaage, meinKLEINHOTEL, Herbstein
  • Stefan Carle, G&N Gefahrenmelde- und Nachrichtentechnik GmbH, Wartenberg

* Übrigens, ein weiteres erfolgreiches LEADER Beispiel ist diese Internetseite. www.VOGELSBERG.de mit inzwischen rund 1300 täglichen Besuchern. Sie wurde ebenfalls ursprünglich durch Fördergelder ins Leben gerufen - dazu nachlesen: HIER <-KLICK.

Zukunftsvisionen für den ländlichen Raum zeigte Dr. Carsten auf (c) Brigitta Möllermann

Zukunftsvisionen für den ländlichen Raum zeigte Dr. Carsten auf (c) Brigitta Möllermann

Bemerkenswert war zum Schluss der Vortrag von Dr. Stefan Carsten aus Berlin. Er nennt sich auch FUTURIST & URBANIST, ist promovierter Geograph und kombiniert in seiner Arbeit die Themenfelder Zukunft, Stadt sowie Mobilität. Seit 2010 leitet er zusammen mit zwei anderen in Berlin das Büro "Raumtaktik" für räumliche Aufklärung und Intervention und betätigt sich als selbstständiger Zukunftsforscher. Im Jahr 2015 wurde er Mitglied des Expertenbeirates des ExWoSt-Forschungsfeldes "Potenziale von Kleinstädten in peripheren Lagen", das innovative Handlungsmöglichkeiten und übertragbare Entwicklungsstrategien entwickelt.

Die Zuhörer lauschten gespannt dem Vortrag (c) Brigitta Möllermann

Die Zuhörer lauschten gespannt dem Vortrag (c) Brigitta Möllermann

Kernaussage seines Vortrages an diesem Abend war, dass uns die moderne Digitalisierung viele praktikable Anwendungsmöglichkeiten bietet, die Technik aber keine sozialen Probleme löst. Zusätzlich warf er warf interessante Fragen auf: Wie lebt es sich in einer Welt, in der mit Energie und nicht mit Euro bezahlt wird? Und was ändert sich, wenn man Wohlstand am Wohlbefinden der Bürger und nicht am stetem Wirschaftswachstum misst?

Für den Berliner Zukunftsforscher ist der Vogelsberg noch ein 'analoger Raum' (c) Brigitta Möllermann

Für den Berliner Zukunftsforscher ist der Vogelsberg noch ein 'analoger Raum' (c) Brigitta Möllermann

Sein Fazit: Für den Vogelsberg generieren wir Aufmerksamkeit mit ungewöhnlichen Ideen, was dann wiederum ein verändertes Verhalten initiieren könnte...


Kurz & Knapp

LEADER Vogelsberg: Ein paar Fakten

400 Projekte wurden in 25 Jahren von einem 20-köpfigen Entscheidungsgremium beraten, 300 davon wurden umgesetzt und mit Fördermitteln kofinanziert. 10,5 Millionen Euro LEADER-Mittel wurden in die Vorhaben investiert bei einem Gesamtvolumen von 32 Millionen Euro.

Dabei zählen u. a. mit:

  • 150 Existenzgründungen und Erweiterungen von Kleinbetrieben
  • 80 touristische Projekte vom Qualitätswanderweg bis zum Vogelsberggarten
  • 18 Bioenergieanlagen mit Hackschnitzelverfeuerung und Nahwärmenetz

Hintergrund

Hessens ländlicher Raum: 80% der Landesfläche

Mehr als die Hälfte aller Einwohner leben in Dörfern und kleinen Städten. Damit ihr Lebensumfeld samt Erholungswert der Landschaft und dem dazu gehörendem Wirtschaftsraum erhalten bleiben, werden Strategien und Projekte entwickelt.

So fördert das Hessische Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz die besondere Kultur, die vielfältigen Lebensformen sowie den Charakter von Hessens Dörfern und unterstützt seit mehr als 25 Jahren zu diesem Zweck anerkannte LEADER-Regionen. Zurzeit sind es 24 aktuelle in Hessen, die sich zuvor mit Ideen und Gestaltungsvorschlägen zur Entwicklung ihrer Region beworden hatten.

Hessischer Fördertopf: Mehr als 50 Millionen Euro von EU, Bund und Land

Den Rahmen geben die Ziele von ELER (Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums) vor. Für die laufende Periode bis 2020 sind für diesen Zweck 40 Millionen Euro bereit gestellt, 2 Millionen Euro kommen vom Bundesprogramm GAK (Gemeinschaftsaufgabe Agrarstruktur und Küstenschutz) dazu, und etwa 10 Milllionen Euro steuert das Land Hessen bei.

Erste Schritte des Vogelsbergs mit der LEADER-Förderung (c) Brigitta Möllermann

Erste Schritte des Vogelsbergs mit der LEADER-Förderung (c) Brigitta Möllermann

Der Vogelsbergkreis ist zum fünften Mal LEADER-Region und erhält in der Förderperiode 2014 – 2020 für sein Konzept „Vulkan aktiv“ insgesamt 2,07 Mio Euro. Vor Ort wurde eine lokale Aktionsgruppe (LAG) mit Vertretern aus Kommunen, Verbänden, Interessengruppen und der Vogelsberg Consult (Gesellschaft für Regionalentwicklung und Wirtschaftsförderung) gebildet. 75 Prozent der Kosten für das Regionalmanagement werden durch LEADER-Mittel finanziert.

Als Ziele für die kommenden Jahre definierte man „Lebensqualität, Kultur und Tourismus“ sowie Bildung, berufliche Qualifizierung und Steigerung der Wirtschaftskraft. Auch gegen die Überalterung der Gesellschaft, den demografischen Wandel, und die Abwanderung der Leute in die Städte möchte man etwas unternehmen.


Gut zu wissen

LEADER: Liaison entre actions de dévelopement de l‘économie rurale - zu deutsch: Verbindung zwischen Aktionen zur Entwicklung der ländlichen Wirtschaft

Thomas Schaumberg hat das im Vogelsbergkreis sinngemäß umgesetzt. Er war einer der wenigen LEADER-Akteure, die die Entwicklung auf dem Land seit den 1990er Jahren auch unter wirtschaftlichen Aspekten sahen!

Mehr noch

Die ganze Geschichte von LEADER können Sie beim Netzwerk Ländliche Räume nachlesen: HIER <-KLICK

Interessantes und Wissenswertes zum Thema "Land und Ländlichkeit" finden Sie HIER <-KLICK.

Und was ein Paradigma ist, wird hier gut erklärt per <-KLICK.

Quelle: Brigitta Möllermann

me = 25

2017 Vogelsberg