background
logotype
image1 image2 image3 image4 image5 image6 image7 image8 image9 image10 image11 image12

Wirtschaft & Entwicklung

Zukunftsatlas Prognos 2016: Überdurchschnittliche Bewertung für den Vogelsbergkreis

Sichenhausen: Es geht bergauf (c) Brigitta Möllermann

Sichenhausen: Es geht bergauf (c) Brigitta Möllermann

Vor kurzem ist die neueste Prognos-Studie erschienen. Sie bewertet alle drei Jahre alle 402 Landkreise und kreisfreien Städte in Deutschland. Die jüngste Betrachtung zeigt, dass der Vogelsbergkreis sich in den vergangenen drei Jahren um 31 Plätze verbessert hat - verglichen mit dem Jahr 2007 sogar um 87 Plätze höher. Stand der Kreis 2013 noch auf Rang 309 von 402, rangiert er nun im Mittelfeld auf Rang 278. Landrat Manfred Görig sieht den Aufwärtstrend nun auch in der Prognos-Studie als Beleg für seine These „Der Vogelsberg kann mehr und holt kräftig auf“.

Wichtig aus Sicht des Landrats sind, die acht Kategorien der Risikobewertung für die zukünftige Entwicklung. Dort rangiert der Vogelsbergkreis nun im Mittelfeld mit einem ausgeglichenen Chancen-Risiken-Mix, während er 12 Jahre lang stets im Bereich „Risiken“ eingeordnet war.

Der Bereich Demografie macht natürlich weiterhin Sorgen, sagt Landrat Görig offen. Hier sind es jedoch nicht mehr die Wegzüge, denn inzwischen ziehen mehr Menschen in den Landkreis als aus ihm heraus (plus 400 Personen im Jahr 2015). Es ist die nicht ausgeglichene Bilanz von Sterbefällen gegenüber Geburten, die das Bild prägt. Daher landet der Vogelsberg auf dem gleichen Platz wie 2013: 400 von 402.

Überdurchschnittlich gut ist der Vogelsberg in der Kategorie "Wohlstand und soziale Lage", nämlich jetzt auf Rang 109 von 402. Damit liegt er ähnlich gut wie Ingolstadt (104) - das in der Gesamtbewertung auf Rang 3 von 402 liegt. Konstanz (105) und Bayreuth mit 98 liegen in der Nähe dieser Bewertung. Hinter „Wohlstand und soziale Lage“ verbergen sich unter anderem auch die wichtigen Standortfaktoren Familienfreundlichkeit, erschwinglicher Wohnraum und eine niedrige Kriminalitätsrate.

Zum Vergleich: Frankfurt/Main kommt zwar bei „Dynamik“ auf Rang 6, landet aber in der Kategorie „Wohlstand und soziale Lage“ weit abgeschlagen 260 Plätze hinter dem Vogelsberg auf Rang 368. Bei Berlin ist das nicht besser: Dynamik Rang 4, aber Wohlstand Rang 400. Hier zeige sich, so Landrat Görig, dass es nicht nur ein Nordost/Südwest-Gefälle sowie ein Gefälle Metropolen/Ländliche Räume in Deutschland gebe.

Es zeige sich auch, dass der Reichtum extrem ungleich verteilt ist. Anders ließe sich der niedrige Wohlstands-Index für Frankfurt und Berlin nicht erklären. Oder so gefragt: Was nützt einem Frankfurter sein möglicherweise deutlich größeres Einkommen, wenn er trotzdem keinen bezahlbaren Wohnraum findet? „Wir im Vogelsberg haben sowohl die anspruchsvollen Arbeitsplätze als auch eine sehr gute Wohnsituation – besonders für Familien“, unterstreicht Landrat Görig.

Ebenfalls über dem Durchschnitt liegt der Vogelsberg in der Kategorie "Arbeitsmarkt" auf Rang 148 von 402. Die Zahlen zeigen, wie richtig und dringlich es sei, bei der Fachkräftesicherung und der selbstbewussten Verbreitung des modernen Images der Region „jetzt deutlich Gas zu geben“, so Landrat Görig abschließend.

Quelle Text: Pressestelle www.vogelsbergkreis.de

2017 Vogelsberg