background
logotype
image1 image2 image3 image4 image5 image6 image7 image8 image9 image10 image11 image12

Wirtschaft & Entwicklung

Stehr Spezialmaschinen... für die Welt gebaut

Baumaschinentüftler und Erfinder mit mehr als 70 teils weltweiten Patenten im Straßen- und Tiefbau

Ein Besuch bei Jürgen Stehr in seiner Firma in Schwalmtal-Storndorf - Interview im April 2016

Das erste, was man von Jürgen Stehr meistens zuerst kennen lernt, ist der große Firmen-Parcours, genannt Stehrodrom, wo die Maschinen der Firma Stehr erprobt, getestet, und vorgeführt werden, und wo bereits auch viele Motorsportveranstaltungen stattgefunden haben. In diesem Jahr stellte er am Vorabend der Schlitzer Rallye die Strecke für den WarmUp und die Einstellfahrten beim ShakeDown zur Verfügung. Kein Tor verwehrte den Zutritt. Nur die Vernunft, weil man als Zuschauer nicht unter die Räder kommen wollte.

Shakedown vor der Schlitzer Rallye im Stehrodrom (c) Brigitta Möllermann

Shakedown vor der Schlitzer Rallye im Stehrodrom (c) Brigitta Möllermann

Seine Leidenschaft für schnelle Autorallyes, sagt Stehr, wird durch seine Arbeit und die grundlegenden Ideen dahinter finanziert. Begonnen hat er 1983, als er sich selbstständig machte, um die damals neuen Minibagger zu verkaufen. Dafür wurden kleine Schaufeln produziert. Heute beschäftigt er rund 40 Mitarbeiter und fasste vor einiger Zeit "ganz nebenbei" den Plan, einen kleinen Vulkan für den Vogelsberg zu bauen.

Dieser "Monte Stehr" soll als Freizeitgelände auf einem Hügel oberhalb seines Heimatortes entstehen. Die Gemeindegremien und genehmigende Behörden waren davon schnell angetan, zumal die Gemeinde eine Menge Geld spart, weil 45.000 Kubikmeter aufgeschüttete Erde aus dem Kanalbau in Schwalmtal  nicht teuer entsorgt werden mussten. So entsteht nun ein Aussichtspunkt für die Region: „Für mich der schönste im ganzen Vogelsberg. Von dort oben aus kann man 129 Windräder zählen", freut sich Jürgen Stehr.

Ideen hat er immer, um sich unter anderem Gedanken zu machen zu Verbesserungen, die dann als Weltneuheiten in die Geschichte des Straßenbaus eingehen. Das ist für ihn nichts Ungewöhnliches, und er ist zu recht stolz: "Stehr Baumaschinen lösen Probleme, sparen Zeit ein und dazu auch Geld. Man braucht mit unseren energieeffizienten Maschinen nur die Hälfte des Kraftstoffes und entlastet dadurch sogar die Umwelt. Wir brauchen keine Akquise mehr zu machen, die Kunden kommen jetzt zu uns."

International bestellt - regional produziert

Hingucker: Historische Straßenwalze vor der Firma Stehr (c) Brigitta Möllermann

Hingucker: Historische Straßenwalze vor der Firma Stehr (c) Brigitta Möllermann

Auf Nachfrage erklärt Stehr seine Zusammenarbeit mit mehreren regionalen Firmen und Zulieferern. In der Werkhalle auf seinem Firmengelände werden nicht nur Serien-Baumaschinen produziert, sondern auch viele Sonderanfertigungen gebaut: "Maschinen, die sonst niemand hat."

Angehängt an Radlader, Unimog, Bagger oder Traktor verursacht zum Beispiel eine seiner Novitäten - ein erschütterungsfreier Bodenverdichter mit Hochfrequenz-Mehrwellen-Unwuchtgetriebe - keine Schäden mehr durch Risse an Gebäuden. Für deren Entstehung wird immense Energie benötigt, die man besser beim Verdichten braucht.

"Dieses technische Problem wurde von einigen Firmen mit Entwicklungsabteilungen, die so groß wie unsere ganze Firma sind, lange Zeit versucht zu lösen. Aber vor meiner Erfindung ist nichts Gescheites dabei herausgekommen. Ich habe herausgefunden, wie man die Energie anders umsetzen kann und nebenbei noch ca. 50% weniger Kraftstoff verbraucht“, erläutert Jürgen Stehr.

Stehrodrom - Testgelände zwischen Firmengebäude und Ideenschmiede (c) Stehr

Stehrodrom - Testgelände zwischen Firmengebäude und Ideenschmiede (c) Stehr

Zur "bauma" in München, der Weltleitmesse für Bau-, Baustoff- und Bergbaumaschinen, Baufahrzeuge und Baugeräte, muss man von Storndorf aus nun nicht mehr antreten. Die Firma Stehr produziert eigene aussagekräftige Video-Präsentationen in Profimanier für Stehr.TV. Auch Prospekte in mehreren Sprachen lädt man sich von der gut bestückten Internetseite.

"Man spricht über uns im Baumaschinensektor"

Jürgen Stehr - 'Stehr Spezialmaschinen' (c) Stehr

Eine Patentschrift zu erstellen, könne er inzwischen selbst, versichert Unternehmer Stehr (Foto links). Er weiß längst, worauf es ankommt, weil immer wieder Probleme von Experten an ihn herangetragen werden, für die er sich dann eine Lösung "in aller Abgeschiedenheit" einfallen lässt. "Die wird  anschließend im Konstruktionsbüro bei uns weiter entwickelt und in ein brauchbares Konzept umgesetzt." Und keine Frage: Es macht ihm große Freude, auch die Spezialisten von seinen Ideen zu überzeugen. Sogar bei einem Forschungsauftrag für Landmaschinen der Universität Kassel ist er dabei. "Und das ganz ohne Doktorentitel", schmunzelt er.

Im Vogelsberg verwurzelt

Obwohl Stehr als junger Landmaschinenmechaniker zum Ausliefern und Reparieren für eine Firma ein paar Jahre lang in den 1970er Jahren viele arabische und afrikanische Länder bereist hat, zog es ihn letztendlich in die heimischen Gefilde nach Schwalmtal zurück. "Ich bin kein Großstadtmensch", lässt er wissen. "Außerdem habe ich meine Freunde hier."

Er engagiert sich zudem gerne sozial, bringt seine Ideen schon mal beim Bauen von Radwegen mit ein und spart dadurch seiner Heimatgemeinde immer wieder Geld. Hier wird eine Brücke erstellt, dort gibt es eine Spende für den Kindergarten, auch die Vereine unterstützt er - und last but not least, sanierte er den Altar in der Kirche.

Jürgen Stehr (rechts) zeigt einem der Rallyefahrer die Halle mit seinen 'Schätzchen' (c) Brigitta Möllermann

Jürgen Stehr (rechts) zeigt einem der Rallyefahrer die Halle mit seinen 'Schätzchen' (c) Brigitta Möllermann

Mit seinen Maschinen wurde die Fundationsschicht für den Kunstrasenplatz in Brauerschwend erstellt und auch die Erdarbeiten für das neue Feuerwehrgerätehaus erledigt. Wenn es brennt, sind seine Leute dabei: Die Hälfte der Besatzung des Einsatzfahrzeuges der örtlichen Feuerwehr arbeitet bei Stehr. Und so ganz nebenbei erfährt man noch, dass er 2008 von der Bundesregierung zum "Unternehmer mit Weitblick" ausgezeichnet und 2014 von Mittelstandverband zum Unternehmer des Jahres ernannt wurde.

Faszination Technik

Motorsport ohne Bestzeitwertung mit modernen Rallyeautos

Zu "Deutschlands größter Rallye-Party" für Fahrer und Fans mit spektakulären Shows im Rahmenprogramm lud Jürgen Stehr im Jahr 2015 zum neunten Mal in sein Stehrodrom. Dieses Jahr muss der nächste Event ausfallen, da wegen der sehr guten Firmen-Auftragslage keine Zeit zum Organisieren übrig bleibt. 2017 aber soll der "10. Rallyesprint.eu" in der Umgebung von Storndorf sowie auf dem Firmengelände wieder ausgetragen werden.

Gedrifteter Spaß bei ehemaligen Weltmeistern und Hobby-Rallyefahrer Stehr

Rallye-Pilot Stehr und Beifahrerin Ele Alt im 'fliegenden' Mercedes (c) Stehr

Rallye-Pilot Stehr und Beifahrerin Ele Alt im 'fliegenden' Mercedes (c) Stehr

Bei den Rallye Oldtimern, den "Slowly Sideways", einer Gruppe mit Fahrzeugen aus den 1960er bis 1990er Jahren, zu denen Jürgen Stehr mit seinen privaten Fahrzeugen zählt, geht es nicht darum, Bestzeiten zu erzielen. Trotzdem sind gerade sie für die Zuschauer immer eine besondere Attraktion, wenn sie oft mit höllischem Lärm quer durch 90-Grad-Kurven driften oder auch Sprünge durch die Luft machen.

Mit einem eigenen Starterfeld waren sie auch 2016 in Schlitz dabei, und Jürgen Stehr mittendrin. Er steuerte wie immer seinen Wagen, einen Mercedes 500 SL, der dem Haider-Auto aus der deutschen Meisterschaft von 1983 nachempfunden ist.

Essen, Trinken und Party feiern in der Ideenschmiede

Die Gaststätte 'Ideenschmiede' - anheimelnd und urig (c) Brigitta Möllermann

Die Gaststätte 'Ideenschmiede' - anheimelnd und urig (c) Brigitta Möllermann

Die von Firmeninhaber Stehr zur urigen Location umgebaute Scheune am Stehrodrom bietet Platz für Veranstaltungen, Familienfeiern und hin und wieder ein Schlager Open Air. An anderen Tagen ist sie als Gaststätte für Wanderer und Radler von Mittwoch bis Sonntag ab 17 Uhr geöffnet. Dann werden Vogelsberger Spezialitäten à la Carte serviert. Dazu bietet man vor Ort eine kostenlose E-Bike Tankstelle und Möglichkeiten zum Übernachten im "Fuchsbau" oder in einem riesigen Bierfass.

Am Rande des Geschehens hat Jürgen Stehr eine besondere Freude daran, seinen streckennahen Rennwürstchen-Grill per Smartphone zu fotografieren und in Facebook zu posten. Auf  www.facebook.com/jurgen.stehr präsentiert er dazu seine persönlichen Leidenschaften.

Stehr Baumaschinen GmbH
Am Johannesgarten 5
36318 Schwalmtal-Storndorf
Telefon: (06630) 91 84 40
Web: www.stehr.com und www.stehr.tv 


Quelle: Brigitta Möllermann

Hinweis: VOGELSBERG.de und alle enthaltenen Texte, Grafiken und Fotos sind urheberrechtlich geschützt. Mit Ausnahme der gesetzlich zugelassenen Fälle ist eine Verwertung ohne Einwilligung verboten. Die Inhalte dienen Ihrer persönlichen Information. Kopieren und die Weiterverwendung sind ohne Erlaubnis nicht gestattet. © 2016 - Gegen einen Link zu unserer Seite ist jedoch nichts einzuwenden :-).

1660

2017 Vogelsberg