background
logotype
image1 image2 image3 image4 image5 image6 image7 image8 image9 image10 image11 image12

Vulkan & Tourismus

Januar 2018: Der Kurzwinter nahm Abschied

Für Touristen: Kleiner Schilderwald am Taufstein (c) Brigitta Möllermann

Für Touristen: Kleiner Schilderwald am Taufstein (c) Brigitta Möllermann

Am Wochenende - Samstag, den 20. und Sonntag, den 21. Januar 2018, kamen außergewöhnlich viele Besucher in den Vogelsberg und genossen die weiße Pracht im Oberwald. Aus dem ganzen Rhein-Main-Gebiet (F, OF, GG, DA, MTK und sogar MA plus erstaunlicherweise FD :-) waren Wintersportbegeisterte angereist, um unser kleines Schneewunder ab 400 Höhenmetern mitzuerleben.

Langläufer: Letzte Runde in der Dämmerung (c) Brigitta Möllermann

Langläufer: Letzte Runde in der Dämmerung (c) Brigitta Möllermann

Sämtliche Parkplätze waren bis zum Dunkelwerden besetzt, durch den Wald huschten bis zum Schluss rotwangige Langläufer aller Alterschichten und am Ende wurden auf den Waldparkplätzen müde Kinder samt ihrer Schlitten ins Auto geladen.

An der Herchenhainer Höhe lief bei kniehohem Schnee der neue-alte Lift zweieinhalb Tage lang, und rund um den Taufstein waren die gut präparierten Loipen zudem von lokalen Sportlern sowie Gästen aus dem Main-Kinzig-Kreis und dem Gießener Raum stark frequentiert.

Hoherodskopf - 17 Uhr und Nebel (c) Brigitta Möllermann

Hoherodskopf - 17 Uhr und Nebel (c) Brigitta Möllermann

Am Montag verhüllte dichter Nebel die Höhen im Oberwald. Das bedeutete "Freie Bahn" für die Einheimischen, wie man auf dem Parkplätzen anhand der KFZ-Kennzeichen feststellen konnte.

Von den Bäumen begann der getaute Schnee herabzutropfen. Ab jetzt sind Plusgrade angesagt. Der erste Winter dieses Jahres legt eine Pause ein.

2018 Vogelsberg