background
logotype
image1 image2 image3 image4 image5 image6 image7 image8 image9 image10 image11 image12

Vulkan & Tourismus

Tourismus im ländlichen Raum: Neues Magazin 'Natur, Land, Hessen'

Titelbild des neuen Tourismusmagazins 'Natur.Land.Hessen' (c) Hessen-Agentur

Titelbild des neuen Tourismusmagazins 'Natur.Land.Hessen' (c) Hessen-Agentur

„Der Tourismus gewinnt für den ländlichen Raum zunehmend an Bedeutung. Darum ist es ein Anliegen der Landesregierung, die Rahmenbedingungen hierfür zu stärken. Ein lebendiger Landtourismus sorgt für den Erhalt der Kulturlandschaft, florierende Kommunen und regionale Identität. Er fördert eine bedarfsorientierte Infrastruktur, schafft Arbeitsplätze und erhält landwirtschaftliche Bewirtschaftungsformen“, so Umweltministerin Priska Hinz Anfang April 2017 in Meißner-Germerode bei der Vorstellung des neu aufgelegten Tourismusmagazins „Natur, Land, Hessen.“

„Die Entwicklung von Landtourismus ist von intakten ländlichen Räumen abhängig und daher eng mit der ländlichen Regionalentwicklung verzahnt“, so die Ministerin. „Jeder Euro, den wir in die ländlichen Räume investieren, stärkt die Infrastruktur, fördert die Tourismusentwicklung und schafft somit Zukunftsperspektiven.“

Mit dem LEADER-Programm stehen für die Entwicklung des ländlichen Raums insgesamt 50 Millionen Euro an Mitteln der EU, von Bund und Land zur Verfügung. Etwa 20 Prozent davon fließen auch in den Landtourismus.

„Allein im Werra-Meißner-Kreis wurden von 2007 bis 2016 insgesamt 40 touristische Vorhaben umgesetzt, die mit einer Million Euro gefördert wurden“, sagte die Ministerin. Begleitet wurden diese Projekte vom Verein für Regionalentwicklung als lokale LEADER-Gruppe, gemeinsam mit der Bewilligungsstelle „Dorf- und Regionalentwicklung“.

Im Jahr 2016 wurden gemeinsam mit der „GrimmHeimat Nordhessen“ vier Themen festgelegt, mit denen die Besonderheiten Nordhessens im Marketing kommuniziert werden: Märchen, Wald, Ahle Wurscht und Fachwerk. Vorbildlich haben der Naturpark und die Werratal Tourismus Marketing GmbH die regionale Angebotsentwicklung mit der Initiierung innovativer Projekte unterstützt.

„Ich wünsche der neu organisierten Touristische Arbeitsgemeinschaft Geo-Naturpark Frau-Holle-Land, dass sie diese erfolgreiche Arbeit fortsetzen und noch wirkungsvoller für die Region gestalten kann“, betonte die Ministerin. Gezielt flossen die Mittel in die Erschlie­ßung der Kulturlandschaft durch qualitätsgeprüfte Wanderangebote und deren themati­schen Verknüpfung zu den märchenhaften Wäldern des Frau-Holle-Landes.

„Germerode ist ein Paradebeispiel: In dieser Region hat das Zusammenwirken von Tourismusorganisationen, Naturpark und ländlicher Entwicklung vorbildliche Projekte ermöglicht, die dem Landtourismus ein unverwechselbares Profil geben“, sagte die Ministerin. Mit großem Engagement wurden in Germerode Ideen aufgegriffen und umgesetzt. Den Erfolg belegen der Landessieg 2015 und die Silber-Plakette 2016 im Bundesentscheid des Dorfwettbewerbes.

Neu im Programm: Angebot für die Landgastronomie

Mit einem neuen Förderangebot wird auf die schwierige Situation auch für Gastwirtinnen und Gastwirte im ländlichen Raum reagiert: „Vielerorts ist der Bestand an Landgastronomie gefährdet. Gastwirte finden keine Nachfolger, mangelnde Investitionsbereitschaft und Finanzierungsengpässe schaden dem Image“, so Hinz. „Ich hoffe, dass das neue Förderangebot für „Kleinstunternehmen der Grundversorgung“ angenommen wird.“

Das Programm unterstützt regionale Handwerksbetriebe, Dorfgasthäuser sowie Kleinstunternehmen der Versorgung und Mobilität mit Finanzierungsanreizen.

Die Beratung durch das LEADER-Regional­management und die für die ländliche Entwicklung zuständige Stelle der Landkreise hat begonnen: HIER <-KLICK.

„Wir wollen das Unverwechselbare und das Regionaltypische unserer Urlaubsregionen hervorheben, um noch mehr Gäste aufs Land zu locken. Ich bin mir sicher: Wer einmal dort war, der kommt wieder“, sagte die Ministerin. „Das druckfrische Tourismusmagazin „Natur, Land, Hessen“ unterstützt unser Anliegen: Es zeigt in Bildern und Texten, wie viel die hessischen Kulturlandschaften, Dörfer und Städte auf dem Land zu bieten haben.“

Herbert Lang, Leiter der Abteilung Tourismus- und Kongressmarketing der HA Hessen Agentur GmbH informierte bei der Veranstaltung in Germerode über die laufenden Projekte des Landtourismusmarketings, die mit finanzieller Unterstützung des Umweltministeriums umgesetzt werden. 2017 wurden hierfür 125.000 EUR bereitgestellt. „Wir sind bereit, diesen erfolgreichen Prozess der Zusammenarbeit fortzusetzen“, betonte die Ministerin.

In Zukunft sollen zudem digitale Formate das Landtourismusmarketing ergänzen, die mit weiteren 100.000 Euro finanziell unterstützt werden, verriet die Ministerin. Auch die finanziellen Rahmenbedingungen für die Folge­jahre 2018 und 2019 seien geschaffen und sollen noch im laufenden Jahr in einem entsprechenden Vertrag gebunden werden.

Das neue Tourismusmagazin „Natur, Land, Hessen“ finden Sie (mit dem Vogelsberg auf Seite 44): HIER <- KLICK.

Quelle Text: Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz

2017 Vogelsberg