background
logotype
image1 image2 image3 image4 image5 image6 image7 image8 image9 image10 image11 image12

Vulkan & Tourismus

Talsperre bei Schotten: Still im Winter, beliebt im Sommer

Winter: Niedrigwasser in der Talsperre (c) Brigitta Möllermann

Winter: Niedrigwasser in der Talsperre (c) Brigitta Möllermann

Südwestlich der Stadt Schotten liegt die Nidda-Talsperre, ein Erholungsgebiet mit freiem Zugang für Spaziergänger und Gäste. Bereits 1968/70 staute man dort das Flüsschen Nidda und den Läunsbach zwischen Schotten und Rainrod als Hochwasserschutz und zur Niedrigwasseranreicherung. Bis auf wenige naturgeschützte Uferbereiche ist der See seither ungehindert das ganze Jahr über zugänglich.

Zur Talsperre gelangt man einerseits mit dem Bus, andererseits mit dem Fahrrad auf dem hessischen Fernradweg R4. Ein entsprechendes Teilstück von Nidda nach Schotten wird Nidda-Radweg genannt. Für alle anderen, PKW- und Motorradfahrer, stehen ausreichend Parkplätze zur Verfügung. Hunde werden am Stausee stillschweigend geduldet.

Geheimtipp: Winter-Angeln in der Talsperre (c) Brigitta Möllermann

Geheimtipp: Winter-Angeln in der Talsperre (c) Brigitta Möllermann

Im Winter sind Besucher während der Woche an der Talsperre nahezu alleine. Nur am Ufer sitzen fast regungslos ein paar wetterfeste Angler. Bei gutem Wetter gehen sonntags hier einheimische Familen auf dem Rundweg um den See spazieren. Der asphaltierte radwegbreite Streifen muss zwar immer wieder mit Sportlern geteilt werden, die zu allen Jahreszeiten auf dieser fünf Kilometer langen Rundstrecke trainieren. Doch die Kinderwagen rollen gut, die Schuhe bleiben sauber und möglicherweise gelingt es Ihnen, einen überirdisch schönen Sonnenuntergang zu fotografieren, wie HIER <-KLICK.

Im Sommer ist an schönen Tagen am Seeufer viel los. Die Badebereiche bieten Bootsverleih, Liegewiesen und einen Kinderspielplatz vor dem Café Windrose. Ein öffentliches WC steht in der Nähe eines gut besuchten Imbisskiosks zur Verfügung. Als besonderes Highlight gilt der zertifizierte, wohlig aufgeräumte Campingplatz in unmittelbarer Nähe. Angelscheine erhält man dort beim Platzwart.

Beliebtes Naherholungsgebiet (c) Brigitta Möllermann

Beliebtes Naherholungsgebiet (c) Brigitta Möllermann

Wenn die Tagesgäste nach Hause gefahren sind, wird es gemütlich oberhalb des Sees, wo junge Leute auf der Rainröder Uferseite grillen. Die Türen ihrer Autos stehen offen und die Musik schallt über das Wasser. Das schlägt manchen älteren Wohnmobilfahrer in die Flucht, der wahrscheinlich gerne auf dem Waldparkplatz dort drüben kostenlos übernachtet hätte ;-)

Hinfinden: HIER <-KLICK


Hinweis: VOGELSBERG.de und alle enthaltenen Texte, Grafiken und Fotos sind urheberrechtlich geschützt. Mit Ausnahme der gesetzlich zugelassenen Fälle ist eine Verwertung ohne Einwilligung der Urheber verboten. Die Inhalte dienen Ihrer persönlichen Information. Kopieren und die Weiterverwendung sind ohne Erlaubnis nicht gestattet. © 2014 - Gegen einen Link zu unserer Seite ist jedoch nichts einzuwenden :-).

Seit 2015 NEU: 1790

2017 Vogelsberg