background
logotype
image1 image2 image3 image4 image5 image6 image7 image8 image9 image10 image11 image12

Dossier: Vogelsberg Wasser

August 2016 - Quo vadis Vogelsberger Trinkwasser?

Wasser ist Leben - Skulptur (c) Brigitta Möllermann

Wasser ist Leben - Skulptur (c) Brigitta Möllermann

Wir waschen uns und unsere Autos, das Geschirr, putzen Fenster und sprengen den Garten mit Trinkwasser. Bislang sind es zu wenige Menschen, die für slche Arbeiten Regenwasser oder aufbereitetes Brauchwasser verwenden. Den Hahn aufzudrehen ist eben einfacher und geschieht ohne größere Investitionen oder Umbauten am Haus.

 

Daneben ist es auch die Industrie, die Wasser braucht - sogar große Mengen davon - und es leider zu oft verschmutzt zurückgibt. Ein Großteil dieser Firmen ist im Rhein-Main-Gebiet angesiedelt. Genau wie die Firma Hessenwasser in Groß-Gerau, die an zwei Millionen dort lebende Menschen das Trinkwasser liefert.

Hessenwasser pumpt die benötigten Mengen einerseits aus eigenen Brunnen, sprich Wasserwerken, herbei. Andererseits fließt es durch kilometerlange Rohrleitungen aus den umliegenden Mittelgebirgen ins Ballungsgebiet - vornehmlich aus dem Vogelsberg und das auch noch kostenfrei.

Schuld daran war einst im Jahre 1909 ein sorglos wirtschaftender, blaublütiger Regierungschef, dessen Name uns bedauerlicherweise entfallen ist...

Doch so soll es nicht bleiben.

Ganz aktuelle Fakten liest man bei Wikipedia:

Die so genannten G9-Kommunen im Vogelsbergkreis fordern im Februar 2016 von der hessischen Landesregierung und von Hessenwasser eine Ausgleichszahlung von 0,03 Euro je Kubikmeter Vogelsberger Quellwasser, das durch die Fernwasserversorgung bis ins Rhein-Main-Gebiet transportiert wird. "Einige Brunnen im Vogelsberg seien nach jahrzehntelanger Fernlieferung bereits trocken. Die betroffenen Kommunen müssten viel Geld ausgeben, um neue Brunnen zu errichten". In Frankfurt (Wasserempfängergebiet) kostet 2016 der Kubikmeter Wasser 1,56 Euro (netto), hingegen in Grebenhain (Wassergewinnungsgebiet im Vogelsberg) 2,65 Euro (netto). - Quelle: Wikipedia


Ein interessantes Interview zur "Konflikt-verwässernden" Problematik mit der Hessenwasser-Chefin, Elisabeth Jreisat finden Sie: HIER <-KLICK.

399

2018 Vogelsberg