background
logotype
image1 image2 image3 image4 image5 image6 image7 image8 image9 image10 image11 image12

VOGELSBERG.de - In eigener Sache

Das Ding mit der neuen Datenschutz-Grundverordnung der EU

In Zukunft nur noch so? Zeigt her eure Füße, zeigt her eure Schuh' (c) Neutralisiertes Pressebild

In Zukunft nur noch so? Zeigt her eure Füße, zeigt her eure Schuh' (c) Neutralisiertes Pressebild

Die Basis dieser "Grund- oder auch Rechtsverordnung", die am 25. Mai 2018 sozusagen "scharf gestellt" wird und überall Irrung und Verwirrung stiftet, bildet unser Bundesdatenschutzgesetz (BDSG). Danach ist das Sammeln von Daten (z, B. für Wörterbücher etc.) nicht verboten. Erst dann, wenn man mit den Angaben Personen identifizieren kann, sie also "personenbezogen" erhoben, verarbeitet und benutzt werden, ist es NUR erlaubt per Gesetz, bei "berechtigtem" Interesse - oder wenn die Betroffenen selbst die Erlaubnis dazu geben. Ganz einfach - oder auch nicht :-)

Das Datenschutzgesetz (BDSG) soll unser Persönlichkeitsrecht schützen

Jeder hat das Recht, selbst zu bestimmen, welche seiner Daten genutzt werden dürfen - oder eben nicht. Wer wissen möchte, ob und was bereits über ihn gespeichert ist, muss Auskunft darüber bekommen dürfen. Sind Daten falsch, sollen sie berichtigt werden. Zudem kann man die Sperrung oder auch die Löschung verlangen, wenn sie für die Geschäfte (beispielsweise ein Bankkonto) nicht mehr benötigt werden. Und ganz wichtig: Zu einer gültigen Einwilligung gehört eine bestimmte Form.

Genau gesagt gelten als personenbezogene Daten neben Fotos und Personalausweis unter anderem Name, Geburtstag- und Ort, Adresse, Telefonnummer, Kontodaten, das Kfz-Kennzeichen wie auch Kunden-, Karten- und Personalnummern. Hinzu gezählt werden in dem Zusammenhang auch die IP-Adresse des persönlichen Computers <-KLICK, mit dem im Internet gesurft wird, plus als "besondere Daten" - sensibles Medizinisches / Kranheitstage und einiges mehr.

Hinweis: Beim Missbrauch von Persönlichkeitsdaten kann man schadenersatzpflichtig werden. Und das auch schon beim unberechtigten offen-sichtbaren Verteilen von E-Mail-Adressen. (Darauf lauern bereits alle unterbeschäftigten Rechtsanwälte :-)

Rechtliche Grundlagen bilden das erneuerte Bundesdatenschutzgesetz (BDSG <-KLICK) und die EU Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO <-KLICK) vom 25.05.2018

Als umfangreiche, aber lesbare Information:
Das Gesetz plus die Verordnung zum Datenschutz beim Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz / INFO 4 als PDF-Datei mit 259 Seiten: HIER <-KLICK.


Was Webseiten anbelangt

Es gibt eine - wahrscheinlich "einwandfreie" - Vorlage vom Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz: <KLICK>

In eigener Sache

1. Bei dem Online-Angebot von VOGELSBERG.de werden keine personenbezogenen Daten erhoben. Lediglich für die Statistik werden die häufigsten IP-Adressen mit Datum und Uhrzeit anonym gespeichert. Sie sind als Besucher also sicher vor unserer Neugierde.

Wie es die anderen damit so halten, zu denen wir immer mal wieder verlinken, wissen wir leider nicht genau. Das ist nämlich nicht unser Zuständigkeitsbereich und deswegen haben wir das auch nicht im Griff ;-)

2. Wenn Sie Brigitta Möllermann in der Redaktion mailen, werden Ihre E-Mail-Adresse und alle freiwilligen Angaben sowie der Inhalt der Mail ausschließlich für die Korrespondenz benutzt und dafür sicher hinter einer Firewall plus VirenScanner im Postfach aufbewahrt. Eine Weitergabe ist bei uns absolutes NO-GO!

Information zum Datenschutz finden Sie HIER <-KLICK.

Wenn Sie es genauer wissen wollen: Mit dem Redaktionsschutz, der Bewahrung von Presse-Geheimnissen sowie der freiwilligen Selbstkontrolle hat sich der Deutsche Presserat ausführlich beschäftigt: HIER <-KLICK1

150

2018 Vogelsberg