background
logotype
image1 image2 image3 image4 image5 image6 image7 image8 image9 image10 image11 image12

Manfred Görigs Kolumne

Landrat Görig zum aktuellen Beteiligungsbericht

Manfred Görig (c) Vogelsbergkreis

Manfred Görig (c) Vogelsbergkreis

Im Dezember 2016 kam der aktuelle Beteilungsbericht <-KLICK des Landkreises Vogelsberg heraus. Auf 244 Seiten wird öffentlich informiert, woran sich der Kreis in welcher Höhe beteiligt und wo er z. T. mitsteuert oder auch zur Zufriedenheit aller kontrolliert - siehe Seite 14 des Berichts. Da der gesamte Inhalt sehr aufschlussreich ist, haben wir beschlossen, diesmal anstatt der Kolumne unseres Landrates sein Vorwort für den Beteiligungsbericht (© Kreisausschuss des Vogelsbergkreises 2016) hier zu veröffentlichen. Vielleicht bekommen Sie ja Lust, den ganzen Bericht zu studieren :-)


Vorwort des Landrates

Der Beteiligungsbericht 2016, der die Abschlussergebnisse und Unternehmensaktivitäten unserer Beteiligungsunternehmen für das Geschäftsjahr 2015 enthält, soll den kommunalen Mandatsträgern und darüber hinaus vor allem auch der interessierten Öffentlichkeit einen umfassenden Einblick in das breit gefächerte Engagement des Vogelsbergkreises auf den unterschiedlichsten Gebieten der Daseinsvorsorge ermöglichen.

Die Arbeit der im Beteiligungsbericht aufgeführten Aufgabenträger wird oftmals als ein eigenständiges Wirken ohne Bezug zur Kreispolitik und zur Kreisverwaltung wahrgenommen.

Durch diese Unternehmen und Verbände werden aber sowohl gesetzliche als auch freiwillige Aufgaben erledigt, die der Region Vogelsbergkreis und der dort lebenden und arbeitenden Bevölkerung zu Gute kommen.

Folglich liegt es auf der Hand, dass die hauptamtlichen Wahlbeamten und in sehr hohem und zeitaufwändigen Anteil die ehrenamtlichen Mandatsträger des Landkreises in die Entscheidungsfindung zur „Unternehmenssteuerung“ der Aufgabenträger eingebunden sind.

Im Jahre 2015 wurde dies besonders deutlich an der öffentlichen Diskussion in den Verbandsgremien des Zweckverbandes Abfallwirtschaft Vogelsbergkreis (ZAV) um die Einführung einer Bio-Abfall-Tonne.

Das Kreiskrankenhaus in Alsfeld ist eine 100 % Gesellschaft des Vogelsbergkreises, die in der Unternehmensform einer GmbH geführt wird. Hier war es überaus erfreulich festzustellen, dass sich nach einer langen Durststrecke seit 2009 mit jährlich steigenden Verlusten in einer Größenordnung von teilweise mehr als 2 Mio. €, in 2015 eine Trendumkehr ergab und der Jahresverlust auf „nur“ 700 T€ reduziert werden konnte.

Diese Trendumkehr ist in erster Linie auf Leistungssteigerungen im Krankenhausbetrieb zurück zu führen, was beweist, dass die Arbeit unserer überaus qualifizierten und kompetenten Ärzteschaft und unseres äußerst engagierten Krankenhauspersonals in Pflege- und Dienstleistungsbereichen durch das Vertrauen der Bevölkerung honoriert wird.

Für mich als Landrat ist es besonders erfreulich, diese Verbundenheit zur Region wahrzunehmen. Indem unsere Bürgerinnen und Bürger die Angebote der örtlichen medizinischen Versorgung nachfragen und nutzen, tragen sie zugleich einen wichtigen Anteil zur Erhaltung qualifizierter und spezialisierter Behandlungsangebote im ländlichen Raum bei. Sowohl das Kreiskrankenhaus als auch die politischen Gremien des Landkreises werden auch künftig alles in ihren Möglichkeiten stehende tun, die Erwartungen an ein umfassendes und qualifiziertes Behandlungs- und Leistungsspektrum zu gewährleisten.

Harte Arbeit wurde in unser Projekt Breitbanderschließung in Vogelsberg und Wetterau investiert. Hier führten die vorbereitenden Anstrengungen des Jahres 2015 dazu, dass ein geradezu als hervorragend zu bezeichnendes Finanzierungskonzept erstellt werden konnte und dass eine Ausbauplanung entwickelt wurde, die jeden Ort und nahezu jeden Weiler im Vogelsbergkreis mit schnellem Internet versorgt hätte.

Dieses Konzept wurde inzwischen leider durch nicht vorhersehbare und absolut unerwartete Marktaktivitäten empfindlich gestört. Nun müssen Verhandlungsgespräche geführt werden, um die Interessenlage unseres ländlichen Raumes zu wahren, um nicht von der digitalen Entwicklung abgekoppelt zu werden.
 
Dass wir uns all diesen Herausforderungen stellen und mit aller Kraft und allen gebotenen Möglichkeiten versuchen werden, eine zukunftsorientierte Entwicklung des Vogelsbergkreises zu gewährleisten, das verspreche ich Ihnen als

Ihr Landrat

Manfred Görig, Landrat

Manfred Görig

Dezember 2016

00

2017 Vogelsberg