background
logotype
image1 image2 image3 image4 image5 image6 image7 image8 image9 image10 image11 image12

Energie & Natur

Der Vogelsberg und seine Orchideen

Jochen Schmidt, "alle wetter!“-Reporter des Hessenfernsehens, machte sich am Freitag, den 6. April 2018, im Vogelsberg kundig und berichtete für die Sendung am gleichen Abend von einem geplanten Orchideenbeet auf dem Ulrichsteiner Schlossberg. Zuvor war er mit Naturparkchef Rudolf Frischmuth kurz auf dem Hoherodskopf und an den Forellenteichen unterwegs.

Doch da naturgemäß auf den Mittelbebirgshöhen von rund 700+ Metern zurzeit noch wenig grünt und blüht, schwenkte er alsbald seine Kamera auf Richard Golle im Vogelsberggarten. Dieser skizzierte für ihn ein geplantes Hochbeet von 5 mal 2 Metern, das demnächst die Nachzucht heimischer Orchideen des Vogelsbergs beherbergen soll. Vorausgesetzt, man bekommt das entsprechende Geld dafür zusammen, eventuell aus der GENAU Lotterie.


15 Pojekte im Vogelsberg hoffen auf einen Gewinn der hessischen Umweltlotterie GENAU (Gemeinsam für Natur und Umwelt) - Stand 7. April 2018

Die Lotterie, die Projekte etc. finden Sie GENAU: HIER <-KLICK.

Für Projekte voten können nur registrierte Spieler. Mit bis zu 5 Euro (plus Gebühr) sind Erwachsene aus Hessen nach ihrer Anmeldung auf der Webseite einmal pro Woche bis zur Ziehung am Freitag online mit dabei: HIER <-KLICK.

Bei der Registrierung mit Usernamen oder E-Mail-Adresse erhält man eine Kundennummer und meldet sich anschließend damit sowie unter Verwendung seines Passwortes an. LOTTO Hessen schickt danach kostenlos eine Kundenkarte per Post zu, um "eine Zuordnung der in der Zentrale gespeicherten Daten zu den persönlichen Daten des jeweiligen Spielteilnehmers zu gewährleisten".

Weitere Infos zum "Wettkonto" erfahren Sie in den seitenlangen Teilnahmebedingungen: HIER <-KLICK.


Im § 22 geht es um die "Ermittlung des Zusatzgewinns für Umwelt- und Naturschutzprojekte" aus dem betreffenden hessischen Landkreis oder der kreisfreien Stadt, die jeweils 5.000 Euro aus einem extra Fonds erhalten und sich zuvor dafür beworben hatten.

Maximal 30 Projekte pro Landkreis / Stadt können eingereicht werden. Die Wahl des Gewinnerprojektes wird durch Abstimmung der registrierten Gewinner der Klassen 1 bis 3 getroffen. Ist niemand bereit oder erreichbar, kommt das erste auf der Liste zum Zuge.

Auch anonym und mit Barzahlung im Lottokiosk: Für das Spiel selbst sind nur Los-Id (-Nummer :-) und die Postleitzahl des Wohnortes auf dem Tipp-Schein wichtig. Wer als Gewinner in der Klasse 1 aus einem der 26 hessischen Landkreise bzw. kreisfreien Städte gezogen wird, bekommt 40 % des Jackpots - mindestens jedoch 10.000 Euro.

Die Spiel-Anleitung / Tutorial: HIER <-KLICK.


Gut zu wissen

Echte Orchideen sind selten und teilweise schon vom Aussterben bedroht

Der Grund für den geringen Bestand heimischer Orchideen ist: Sie sind sehr empfindlich und benötigen artspezifische Standorte, um Symbiosen mit Mykorhiza-Pilzen eingehen zu können. Zudem können sie nur von ganz speziellen Insekten bestäubt werden, wenn sie blühen. Das alles sind komplizierte Erfordernisse, die beim Nichtvorhandensein einen Orchideenbestand zum Erlöschen bringen können.

By the way: Wikipedia weiß, dass etwa 1.000 Gattungen mit 15.000 bis 30.000 Arten von den Botanikern anerkannt werden als Orchideen <-KLICK.


Hintergrund

Die biologische Vielfalt lebt vom Mitmachen

Unter dieser Devise hatte die Untere Naturschutzbehörde des Vogelsbergkreises 2016 eine 1. Biodiversitätskonferenz durchgeführt: HIER <-KLICK.

Seitdem wurden bereits eine Menge Projekte zum Erhalt, zur Wiederherstellung und zur Verbesserung der Biodiversität durchgeführt, um die Vielfalt an Tier- und Pflanzenarten sowie deren Lebensräume für nachfolgende Generationen zu erhalten und erlebbar zu machen.

Save the Date: Die nächste Biodiversitätskonferenz findet am Dienstag, den 5. Juni 2018 in Ulrichstein statt.

Bei dieser öffentlichen (!) Veranstaltung soll auch der Vogelsberggarten mit seiner überaus bemerkenswerten Biodiversität besichtigt werden. Die Untere Naturschutzbehörde möchte dabei viele Menschen aus der Region überzeugen und zum Mitmachen animieren, denn die Erhaltung der Biodiversität ist unsere gesamtgesellschaftliche Aufgabe.


Am Thema Biodiversität und der Umsetzung entsprechender Maßnahmen im Vogelsberg arbeiten das Amt für Wirtschaft und den ländlichen Raum mit den Abteilungen "Landschaftspflege" und "Landwirtschaftliche Förderung"sowie das Amt für Bauen und Umwelt mit der "Unteren Naturschutzbehörde".

Die Projekte werden in Kooperation mit Bürgern, Städten und Gemeinden, Behörden und insbesondere auch mit den Forstämtern und Naturschutzgruppen entwickelt und realisiert. Aus einem Förderprogramm des Landes Hessen für Biodiversitätsmaßnahmen wurden bereits mehrere Maßnahmen im Vogelsbergkreis realisiert, wie z. B. im Vogelsberggarten in Ulrichstein.

Mehr und ausführliche Informationen zur Biodiversitätsstategie im Vogelsberg: HIER <-KLICK.

Quelle Hintergrund: Vogelsbergkreis


Zusammenstellung dieses Dossiers (c) Brigitta Möllermann

Hinweis: VOGELSBERG.de und alle enthaltenen Texte, Grafiken und Fotos sind urheberrechtlich geschützt. Mit Ausnahme der gesetzlich zugelassenen Fälle ist eine Verwertung ohne Einwilligung der Urheber verboten. Die Inhalte dienen Ihrer persönlichen Information. Kopieren und die Weiterverwendung sind ohne Erlaubnis nicht gestattet. © 2018 - Gegen einen Link zu unserer Seite ist jedoch nichts einzuwenden :-).

30

2018 Vogelsberg