background
logotype
image1 image2 image3 image4 image5 image6 image7 image8 image9 image10 image11 image12

Awards, Tipps & Förderung

Informationen zum Anruf-Linien- und Sammel-Taxi

Wenn Laufen keine Alternative ist... (c) Brigitta Möllermann

Wenn Laufen keine Alternative ist... (c) Brigitta Möllermann

Mobilität ist ein wichtiges Thema im ländlichen Raum, vor allem für ältere Menschen, die nicht mehr so einfach von A nach B kommen können. Deswegen nahm sich der Vogelsberger Seniorenbeirat in seiner Sitzung Anfang 2018 im Kreishaus genau dieses Themas an. Sven Theiß und Kirsten Schmidt von der Verkehrsgesellschaft Oberhessen mbH (vgo) informierten über die Angebote.

Anruf-Linien-Taxi (ALT) oder Anruf-Sammel-Taxi (AST)

Morgens und mittags, wenn die Schüler unterwegs sind, sind die Busse voll. "Außerhalb dieser Stoßzeiten sei es ökonomisch nicht zu verantworten, große Busse einzusetzen“, machte Sven Theiß deutlich.

Aus diesem Grund lässt die vgo Autos oder Kleinbusse auf den wenig frequentierten Strecken fahren, die als Linien- beziehungsweise Sammel-Taxi die Vogelsberger Fahrgäste ans Ziel bringen.

Solche ALT- und AST-Fahrten werden ausschließlich auf vorherige Anforderung durchgeführt. Das heißt: Die Fahrgäste müssen sich anmelden – in der Regel geschieht das telefonisch mit einer Stunde Vorlauf.

„Wir würden diese Zeit gerne reduzieren, das ist allerdings organisatorisch nicht zu schaffen, weil die Wege im Vogelsberg zu weit sind“, räumte Sven Theiß ein.

Beim Anruf-Linien-Taxi kostet die Fahrt genauso viel wie im Bus, beim Sammel-Taxi gibt es für einen Aufpreis von 1,50 Euro einen besonderen Service. Man nicht unbedingt an der Bushaltestelle aussteigen, sondern kann vor der eigenen Haustür das Taxi verlassen.

Auch Gruppen können dieses Angebot nutzen

„Wir fahren manchmal Schulklassen von Schotten aus auf den Hoherodskopf“, erzählte Theiß und wies gleichzeitig darauf hin, dass solche Gruppenfahrten mit einem Vorlauf von vier Werktagen angemeldet werden müssen.

Zudem gibt es Broschüren und Fahrplanhefte, die in der Regel in den Gemeindeverwaltungen ausliegen, wie Kirsten Schmidt ausführte. Nachfragen kann man auch im Service-Zentrum der vgo am Alsfelder Bahnhof.

Die Telefonkontakte zu den Taxiunternehmen findet man auch an den Haltestellenfahrplänen. Sie können je nach Ort auch variieren.

Bedarfstverkehr

Mehr über das Angebot der Verkehrsgesellschaft Oberhessen erfahren Sie: HIER <-KLICK.

Quelle Text: Vogelsbergkreis

2018 Vogelsberg