background
logotype
image1 image2 image3 image4 image5 image6 image7 image8 image9 image10 image11 image12

Aktuelles im Vogelsberg

Bündnis des Monats März 2018 aus dem Vogelsberg

Ausgezeichnete Unternehmen des Wettbewerbs Zukunft Familie 2017 (c) Bündnis für Familie im Vogelsbergkreis

Ausgezeichnete Unternehmen des Wettbewerbs Zukunft Familie 2017 (c) Bündnis für Familie im Vogelsbergkreis

Es hätte nicht passender sein können: Im Jubiläumsjahr - das Bündnis für Familie im Vogelsbergkreis feiert 2018 sein zehnjähriges Bestehen - kommt eine Interviewanfrage aus Berlin. Genauer gesagt, von der Servicestelle Lokale Bündnisse für Familie. Grund der Anfrage: Das Vogelsberger Familienbündnis wird zum "Bündnis des Monats März" ernannt und mit einem ausführlichen Porträt auf der Seite der Bündnisse des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend vorgestellt.

Herausgekommen ist ein gelungenes Porträt über das Wirken in den einzelnen Handlungsfeldern und die besonderen Aktionen wie der Wettbewerb "Zukunft Familie", die Auszeichnung "guter Beispiele im Ehrenamt" oder die "Samstage für gesundes Altern" als Nachfolge für die "Samstage gegen das Vergessen".

Quelle: Pressestelle Vogelsbergkreis


Das Porträt der "Familienexperten vor Ort"

Zuverlässige Unterstützung für Familien im Vogelsbergkreis

Seit nunmehr zehn Jahren engagiert sich das Lokale Bündnis im Vogelsbergkreis dafür, ein familienfreundliches Lebensumfeld im Landkreis zu schaffen. Ein zentrales Handlungsfeld ist dabei die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Die vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) eingerichtete Servicestelle hat das „Bündnis für Familie im Vogelsbergkreis“ als „Bündnis des Monats März 2018“ ausgezeichnet.

Neben einer zentralen Jubiläumsfeier, die derzeit noch in Planung ist, wird das Lokale Bündnis das ganze Jahr über Veranstaltungen durchführen, die im Rahmen des zehnjährigen Jubiläums begangen werden. Wie wichtig die Arbeit des Bündnisses für Familie im Vogelsbergkreis ist betont auch Landrat Manfred Görig: „Unsere Region ist ein attraktiver Wirtschaftsstandort für Fach- und Führungskräfte. Um diese anzulocken, muss unser Landkreis bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf punkten. Das Bündnis für Familie im Vogelsbergkreis trägt seit zehn Jahren zuverlässig dazu bei, unseren Landkreis familien- und kinderfreundlicher zu machen und die Generationen zueinander zu bringen.“ 

Familienfreundliche Personalpolitik 

Bereits seit 2009 zeichnet das Lokale Bündnis für Familie im Rahmen eines Wettbewerbs Unternehmen aus, die ihren Beschäftigten eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf ermöglichen. Ende Februar fand ganz aktuell die Veranstaltung des Wettbewerbs „Zukunft Familie 2017!“ statt, bei der sieben Unternehmen ausgezeichnet wurden, die ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf mit einer familienbewussten Personalpolitik unterstützen.

Von dieser Auszeichnung profitieren die Beschäftigten sowie die Arbeitgeber gleichermaßen: Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wissen ihre familiären Belange berücksichtigt, die Arbeitgeber haben sowohl motivierte Beschäftigte als auch einen Imagegewinn als Unternehmen. Neben der Vorstellung der Gewinner-Unternehmen sowie der feierlichen Überreichung der Urkunden, gab es bei der Veranstaltung auch einen Impulsvortrag „Lokale Bündnisse für Familie sind starke Partner der Wirtschaft“, der betont, wie erfolgreich die Lokalen Bündnisse vor Ort Arbeitgeber für familienfreundliche Maßnahmen im Betrieb sensibilisieren und informieren können.

Parallel zu dem Wettbewerb „Zukunft Familie!“ besuchen Landrat Görig und Wirtschaftsdezernent Dr. Mischak regelmäßig Unternehmen, um mit den Entscheidern direkt im Gespräch zu bleiben, denn bei dem Thema Vereinbarkeit sind sowohl Kommunen als auch Unternehmen gefragt, kreative Lösungen im Interesse von Eltern und Kindern aber auch der Wirtschaft zu finden.

Bürgerschaftliches Engagement

Die Partner im Bündnis für Familie im Vogelsbergkreis kommen aus der Wirtschaft, von Wohlfahrtsverbänden und Kirchen sowie aus der Kreisverwaltung selbst. „Das Rückgrat der Arbeit im Bündnis sind aber auch die Impulse Dutzender ehrenamtlich tätiger Bürgerinnen und Bürger“, betont Bündnissprecher Hans Dieter Herget.

Aus diesem Grund ehrt das Lokale Bündnis mit der Aktion „Gute Beispiele im Ehrenamt“ alle zwei Jahre die vielen ehrenamtlich Engagierten im Landkreis und gibt ihren guten Ideen ein Gesicht und Raum in der Öffentlichkeit. Auch im Jubiläumsjahr werden wieder Ehrenamtliche ausgezeichnet und die eingereichten Projekte mit einem Preisgeld der Manteuffel-Stiftung honoriert.

Kriterien wie die Frage nach der sozialen Relevanz, nach generationenübergreifendem Engagement sowie nach Nachhaltigkeit und Innovation spielen bei der Auszeichnung eine zentrale Rolle.

Engagiert für alle Generationen

Das Thema Gesundheit und Pflege zählt ebenfalls zu einem zentralen Handlungsfeld im Lokalen Bündnis. Der Frage wie „gutes Leben“ mit Demenz im Vogelsbergkreis gelingen kann und welche Rahmenbedingungen sind dazu notwendig sind, ging das Lokale Bündnis in Zusammenarbeit mit einer studentischen Projektgruppe der Hochschule Fulda nach.

Ein Jahr lang wurde intensiv geforscht, und die Projektgruppe konnte neben theoretischen Erkenntnissen auch einen ersten praktischen Umsetzungsschritt in Form einer Ratgeberbroschüre präsentieren. Diese Broschüre benennt alle wichtigen Informationen und Ansprechpartner in der Region.

Mit den Ergebnissen aus der Studie reiste das Lokale Bündnis in alle 19 Städte und Gemeinden des Landkreises und informierte in dem Format „Samstage gegen das Vergessen“ über pflegerische Möglichkeiten, rechtliche Rahmenbedingungen und Vernetzungsoptionen zum Thema Demenz. Jede Veranstaltung hatte im Schnitt 100 Besucherinnen und Besucher, so dass circa 2.000 Menschen im Landkreis erreicht wurden.

An diesen Erfolg möchte das Lokale Bündnis mit der Veranstaltungsreihe „Samstage für gesundes Altern“ anknüpfen. Zu Beginn des Jahres fand in Romrod der erste „Samstag für gesundes Altern“ statt und läutete damit das Jubiläumsjahr des Familienbündnisses ein.

Hintergrund

Die Initiative „Lokale Bündnisse für Familie“ wurde Anfang 2004 vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend ins Leben gerufen. Ein Lokales Bündnis für Familie ist der Zusammenschluss verschiedener gesellschaftlicher Gruppen sowie Akteurinnen und Akteure mit dem Ziel, die Lebens -
und Arbeitsbedingungen für Familien vor Ort durch konkrete Projekte zu verbessern und somit bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu unterstützen.

Derzeit engagieren sich rund 19.000 Akteurinnen und Akteure, darunter circa 7.900 Unternehmen, in etwa 8.000 Projekten. Rund 620 Lokale Bündnisse sind in der Initiative aktiv (Stand Februar 2017). Das Bundesfamilienministerium hat eine Servicestelle eingerichtet, die den Aufbau und die Weiterentwicklung der Lokalen Bündnisse bundesweit koordiniert und unterstützt.

Die Initiative „Lokale Bündnisse für Familie“ wird im Rahmen des Programms „Vereinbarkeit von Familie und Beruf gestalten“ durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und den Europäischen Sozialfonds gefördert.

Der Europäische Sozialfonds (ESF) ist Europas wichtigstes Instrument zur Förderung von Beschäftigung und sozialer Integration in Europa. Deutschland erhält in der ESF-Förderperiode 2014-2020 rund 7,5 Mrd. Euro.

Davon fließen rund 2,7 Mrd. Euro in das ESF-Bundesprogramm und rund 4,8 Mrd. Euro in die ESF-Aktivitäten der Bundesländer. Mit den Mitteln aus dem ESF-Bundesprogramm sollen die Beschäftigungschancen von etwa 730.000 Menschen verbessert werden.

Weitere Informationen zum ESF finden Sie unter www.esf.de

Quelle: Lokale Bündnisse für Familie

2018 Vogelsberg