background
logotype
image1 image2 image3 image4 image5 image6 image7 image8 image9 image10 image11 image12

Aktuelles im Vogelsberg

Wasser aus dem Vogelsberg: Thema Quellen

Stefan Zaenker, Vorsitzender des hessischen Landesverbandes für Höhlen und Karstforschung, beim Sammeln von Höhlentieren (c) PM

Stefan Zaenker, Vorsitzender des hessischen Landesverbandes für Höhlen und Karstforschung, beim Sammeln von Höhlentieren (c) PM

Am 6. Oktober 2017 veranstalten die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald Kreisverband Vogelsberg und die Schutzgemeinschaft Vogelsberg in der Stadthalle Ulrichstein um 20 Uhr einen Vortragsabend zum Thema Quellen im Vogelsberg. Referent des Abends ist Stefan Zaenker, ein deutschlandweit bekannter Quellen- und Höhlenforscher. Im Rahmen des Vortrages wird er das erstaunliche Leben zwischen Licht und Unterwelt sowie neueste Forschungergebnisse der aktuellen Quellenkartierung im Vogelsberg vorstellen.

Schutz und Erhalt der Vogelsberger „Wasserschätze“ sind die gemeinsamen Ziele. Das geheime Leben in Vogelsberger Quellen ist deshalb Thema eines Vortragabends, den die beiden Umweltverbände in Ulrichstein veranstalten. „Wir freuen uns, dass wir einen deutschlandweit bekannten Quellen- und Höhlenforscher als Referenten gewinnen konnten und die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald uns beim Schutz der Quellen tatkräftig unterstützt,“ so die Vorsitzende der Schutzgemeinschaft Vogelsberg Cécile Hahn.

Stefan Zaenker ist aktiver Fledermausschützer und Vorsitzender des hessischen Landesverbandes für Höhlen- und Karstforschung. Deutschlandweit erforscht er das geheime Leben in den Höhlen von der Rhön bis zum Wendelstein. Seit einigen Jahren hat er seine Liebe für die Quellen entdeckt. Seit 2001 haben er und seine Kollegen des hessischen Landesverband Höhlen- und Karstforschung systematisch Wasserquellen erkundet und kartiert – in der Rhön, im Kellerwald und nun auch im Vogelsberg.

Hans-Jürgen Rupp, Vorsitzender der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald Kreisverband Vogelsberg betont: „Gemäß Bundesnaturschutzgesetz zählen Quellen zu den besonders geschützten Biotopen, die nicht verändert oder zerstört werden dürfen. Leider sind auch im Vogelsberg viele Quellen bedroht. Verbauung und Verunreinigung setzen ihnen zu und mancherorts wird das Grundwasser knapp.“

Die beiden Vorsitzenden appellieren deshalb an die Vogelsberger Naturfreunde und an die „Große Politik“ in Wiesbaden: „Helft mit, dem Grundwasser-Raubbau zu wehren. Damit unsere Quellen und ihre Bewohner auch für unsere Enkel faszinierende Ziele beim Ausflug in die Natur des Vogelsbergs bleiben.“

Veranstaltungsort: Stadthalle Ulrichstein, Marktstraße 28 – 32 in 35327 Ulrichstein

Quelle: Schutzgemeinschaft Vogelsberg e.V.

2017 Vogelsberg